Erfahrungen

Tag 3 meiner letzten Challenge Mit einer guten Tat kannst Du ein kleines Wunder bewirken

Tag 3 meiner letzten Challenge: Mit einer guten Tat kannst Du ein kleines Wunder bewirken

Eine gute Tat also. Diese Challenge hatte ich bereits am Vorabend erhalten und es hat mich fast die halbe Nacht beschäftigt, mit welcher guten Tat ich ein kleines Wunder bewirken kann!?

Kanal: WhatsApp

Dauer: 10 Minuten

Aufgabe: Es weihnachtet nicht nur für Dich. Mit einer guten Tat kannst Du ein kleines (Weihnachts)Wunder bewirken.

Fazit: Tja, diese Aufgabe muss man sich schon zweimal durchlesen. Eine gute Tat also. Diese Challenge hatte ich bereits am Vorabend erhalten und es hat mich fast die halbe Nacht beschäftigt, mit welcher guten Tat ich ein kleines Wunder bewirken kann!? Ich mein, ich bin ja auch kein Heiliger der mal eben so ein kleines Wunder bewirken kann. Mein erster Gedankengang war, es muss zu mir passen und ich muss mich wohl dabei fühlen.

Also stelle ich mir folgende Frage:

Wie kann ich das Leben eines Menschen in einem Bereich positiv verändern, um diesen Menschen mehr Selbstbewusstsein zu geben?

Die Suche nach der Antwort beschäftigte mich dann den ganzen Vormittag

Die Suche nach der Antwort beschäftigte mich dann den ganzen Vormittag bis mehr oder weniger die Lösung von alleine kam und zwar als ich mit meiner kleinen Tochter im Getränkemarkt war. Die Menschen die dort arbeiten sind wirklich alle sehr nett und haben immer ein Lächeln im Gesicht, grüßen stets, sind meist gut drauf und sind freundlich sowie hilfsbereit. Besondern bei einer etwas älteren Dame ist das so. Genau diese Dame war aber an dem Vormittag nicht so gut drauf, hatte ein leicht schmerzverzerrtes Gesicht. Nicht ganz offensichtlich aber doch augenscheinlich.

Also fragte ich wie es ihr denn so geht und die Antwort kam prompt: Ach nicht so gut die Tage. Ich habe irgendwie starke Rückenschmerzen und diese wollen nicht weggehen. Meine schlichte Antwort drauf war: Oh, dass tut mir leid. Ich hoffe, dass das bald besser wird.

Naja, ein wenig mehr hätte ich schon sagen können aber hinter mir staute sich schon die Schlange bei der Pfandabgabe und ich ging weiter.

Nachdem ich meine Wasserkisten auf den Einkaufswagen aufgeladen hatte ging ich zur Kasse. Der Laden ist recht übersichtlich, so dass meist die gleiche Person an der Pfandabgabe und an der Kasse arbeitet. Also, traf ich dort die ältere Dame wieder. Sie lächelte kurz, ich bezahlte und verschwand dann zum Auto. Auf der Hälfte des Weges, kam mir die Challenge und meine Frage wieder in den Sinn und hatte sofort die Lösung, wie ich mit einer guten Tat ein kleines Wunder bewirken könnte.

Ich selbst bin als Schreibtischtäter oft von Rückenschmerzen geplagt und benutze oft meine Akkupressur Matte zum Ausgleich der Schmerzen und zur Regeneration.

Akkupressur Matte

Beim Einladen der Wasserkisten ins Auto schlug ich meiner kleinen Tochter vor, der alten Dame meine Akkupressur Matte zu schenken. Sie war sofort begeistert und meinte das wäre doch eine gute Idee. Wir führen also nach Hause luden die Wasserkisten aus und fuhren mit der Akkupressur Matte wieder zurück zum Getränkemarkt.

Als wir auf dem Parkplatz ankamen sahen wir die ältere Dame vor dem Getränkemarkt stehen und eine Zigarette rauchen. Sie erkannte uns und dachte wahrscheinlich wir hätten etwas vergessen. Etwas schüchtern holten wir die Akkupressur Matte aus dem Auto und gingen auf die ältere Dame zu. Sie sah mich leicht irritiert an und fragte mich, ob ich etwas vergessen hätte. Ich sagte: Nein aber wir wollen ihnen gerne diese Akkupressur Matte schenken, da sie vorhin so über ihre Rückenschmerzen geklagt hatten.

Die ältere Dame war wohl etwas sprachlos und so erklärte ich ihr, dass ich die Matte selbst wegen meiner Rückenschmerzen verwende, wie sie funktioniert und das sie eine tolle Abhilfe bei den Schmerzen leisten kann. Das hat sie dann wohl überzeugt das Geschenk anzunehmen und bedankte sich bei mir und meiner Tochter mit einer herzlichen Umarmung. So verabschiedeten wir uns und wünschten uns frohe Weihnachten.

Für mich war das eine spannende Erfahrung, denn einfach mal so und spontan jemanden etwas zu schenken macht man ja auch nicht alle Tage.

Mit einer guten Tat Rückenschmerzen gelindert aber ein kleines Wunder bewirkt?

Zwei Wochen später traf ich die ältere Dame wieder im Getränkemarkt und als sie mich sah, strahlte sich sofort über das ganze Gesicht. Da wusste ich, dass die Akkupressur Matte ihr geholfen hatte und war auch ein wenig erleichtert, denn sie hätte ja auch keine sichtliche Linderung für Ihre Rückenschmerzen bringen können. Wir quatschten kurz und sie bestand drauf das die Kinder sich im Laden etwas aussuchen dürfen. Ihre Rückenschmerzen seien fast vollständig verschwunden. Deren Wahl fiel auf eine große Büchse Gummizeug, die sie dann von ihrem eigenen Geld bezahlte. Anschließend bedankte sich noch einmal herzlich bei uns.

Beide Situationen haben diese Tage deutlich schöner gemacht und mir auch gezeigt, dass es manchmal nix großes sein muss, um mit einer guten Tat ein kleines Wunder zu bewirken…

PS: Hier der Link zur Akkupressur Matte, die ich nur empfehlen kann (Kein Affiliate Link).

0 Kommentare zu “Tag 3 meiner letzten Challenge Mit einer guten Tat kannst Du ein kleines Wunder bewirken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.