Abendrituale Erfahrungen Meditation Morgenrituale StickyDo The One Thing

Eine Woche voller Energie und Motivation: Meine erste 7 Tage Challenge

Eine Woche voller Motivation

Wie ihr vielleicht aus den vorangegangen Blogposts mitbekommen habt, befinden wir uns zurzeit in einer 7 Tage Challenge. Eine Challenge voller Überraschungen und Herausforderungen an uns selbst. Sozusagen der erste Realitycheck unseres „Warums“. Durch simple Aufgaben und Anregungen aus verschiedenen Lebensbereichen, wollen wir das Leben der Mitmenschen verbessern. Zusätzlich wollen wir deren Selbstbewusstsein steigern. Der Spaßfaktor spielt dabei natürlich auch eine sehr wichtige Rolle. Und so begab ich mich auf die Mental Health Reise. Eine Woche voller Energie und Motivation.

Den Morgen zu nutzen, um auf den Tag perfekt vorbereitet zu sein.

So oder so ähnlich stellte Andreas die Aufgaben für ein perfektes Morgenritual zusammen. Um mich nicht zu überfordern, so meine Vermutung, durfte ich mit einem einfachen StickyDo „Mache jeden Morgen Dein Bett“ beginnen. Diese Aufgabe war genau das Richtige für mich, weil ich sowieso ein ordentlicher Mensch bin. Denn mein Bett hinterlasse ich gerne morgens gerichtet. Erstes Like!

Die Zweite Aufgabe, welche ich am folge Tag per Email erhielt, bestand aus einem 10 bis 20 minütigen Meditieren. Auch hier sah ich für mich keine große Herausforderung, da ich mich in dem Meditieren ein Stück auskenne. Ein zweites Like, welches sich aber über die Woche zu einem Super Like entwickelt hatte.

So verging der zweite Tag und die dritte Aufgabe stand schon vor der Tür. Morgens nach dem Bettmachen und Meditieren sollte ich „5 bis 10 Wiederholungen von irgendwas“ machen. Zur Auswahl stand einiges im Raum an dem ich bestimmt viel Spaß gehabt hätte aber ich entschied mich für etwas, was mich mein Leben lang bereits begleitet, nämlich SPORT. So führte ich an jedem weiteren Tagen eine sportliche Übung mit je 10 Wiederholungen durch.

Die ersten positiven Erscheinungen

Die ersten drei Aufgaben absolvierte ich mit Bravur. Es machte tatsächlich Spaß am Morgen sein Bett zu machen, eine Runde Meditieren und im Anschluss etwas Sport zu treiben. Somit waren die ersten 20 Minuten strukturiert und perfekt aufeinander abgestimmt. Ich spürte bereits hier den ersten Energieanstieg und zusätzliche Packung Motivation. Bevor der vierte Tag anbrechen konnte, bekam ich wieder elektronische Post. So schneite  die vierte Challenge „der Tee der Titanen“ herein, welcher den von mir so geliebten Kaffee für die nächsten 7 Tage ersetzen sollte. Zu meinem Glück arbeite ich von Zuhause aus und so konnte ich dem Drang und Zwang des Büro-Kaffees entfliehen.

Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich puddelwohl in meiner 7 Tage Challenge und die Anfangsängste vor den Aufgaben waren wie von Zauberhand verschwunden. Doch dieses Gefühl von Sicherheit sollte nicht lange weilen, denn ich kannte meinen Aufgaben-Meister.

Der Wendepunkt meiner morgendlichen Routine

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon Mal passiert, dass man morgens sich aus dem Bett herausquält, durch die Wohnung läuft und nicht weiß womit man beginnen soll? Man hat seine 7 bis 8 Stunden Schlaf hinter sich gebracht und trotzdem fühlte man sich erschöpft, ausgelaugt und lustlos. Nach der fünften Challenge „dusche dich 2 bis 3 Minuten eiskalt ab“ hatte sich der Zustand von Müdigkeit und Lustlosigkeit ganz rapide verflüchtigt. Wie kleine, scharfe Rasierklingen schlugen die Wasserstrahlen aus meinem Duschkopf auf meine Gänsehaut ein. Das eiskalte Wasser lief meinen Rücken herunter und ab diesem Moment an wusste ich, dass kein weiterer Tag wieder so sein wird, wie die Tage zuvor.

Das Ende nah, die Erkenntnis groß.

Die eiskalte Dusche spielte ab jetzt eine sehr wichtige Rolle in meinem Morgenritual. Abgesehen von dem Kälteschock gab sie mir den zusätzlichen Motivationsschub den ich am Morgen brauchte und schärfte zugleich meinen Verstand und Fokus. Diese Erkenntnis hätte ich nicht besser verinnerlichen können als durch die sechste Aufgabe. So sollte ich 7 Tage lang morgens ein „5 Minuten Tagebuch“ schreiben, nicht großartig ausschweifen nur das zusammentragen was mir in dem Moment durch den Kopf ging und später zur Selbstreflektion genutzt werden konnte. Das Tool Mind-Mapping war mir bei diesem Vorhaben eine riesige Unterstützung. Ebenfalls ein Like!

Die Sieben Tage vergingen wie im Flug und so stand die “letzte Aufgabe“ – warum in Anführungszeichen klärt es sich gleich – in meiner Mailbox. Multitasking ade. Von diesem Tag an sollte ich nur eine Aufgabe egal aus welchem Bereich des alltäglichen Chaos abgeschottet von der Außenwelt bearbeiten. Dies half mir sehr, denn das Jonglieren mit mehreren Sachen zugleich war noch nie meine Stärke.

Die letzte Aufgabe

Zurück zum Punkt „die letzte Aufgabe“. Unerwartet ging am Ende des siebten Tages eine weitere Email in mein Postfach ein. Was wird es wohl sein? Ein Gutschein über ein erfolgreiches Abschließen der 7 Tage Challenge? Ein Gratulationsschreiben? Nein, nichts davon, es war wie Andreas es bezeichnete, ein Sahnehäufchen mit Kirsche, ein achtes StickyDo!

Ob man es mir glaubt oder nicht aber ich fand es total passend. Denn es fehlte ein Abschluss des Tagesprogramms. Dieses fand ich in der letzten Aufgabe wieder. Ein 5 Minuten Tagebuch zum Tagesabschluss. Hier bediente ich mich an dem Vorschlag des StickyDo Gebers, nämlich die 3 gute und 3 weniger gute Erlebnisse aus dem Tag zusammen zu tragen und aufzuschreiben. Das Zusammentragen dieser positiven und weniger positiven Erlebnisse half mir dabei den Tag zu verinnerlichen und den nächsten Tag mit neuer Motivation anzugreifen.

Summa summarum, möchte ich behaupten, dass die 7 Tage Challenge aus dem Bereich Mental Health mir tatsächlich dabei geholfen hat, mein Geist und Körper in die perfekte Balance zu bringen und meine Stärken, die leider leicht in die Vergessenheit geraten sind neu zu entdecken. Auch wenn die 7 Tage rum sind, werde ich sehr wahrscheinlich einiges davon in meinen Alltag übernehmen und weiter an meiner Mental Health feilen.

0 Kommentare zu “Eine Woche voller Energie und Motivation: Meine erste 7 Tage Challenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.